Blitzsauber! So reinigen wir unsere Spielzeuge

Beim Ausleihen von Spielzeug ist es wichtig, dass dies hygienisch sauber ist. Denn kleine Kinderhände greifen alles, was zu fassen ist. Mit dem Heranwachsen des Kindes steigt unweigerlich auch das Ausmaß an Dreck und Flecken. Ihnen macht es eben einen Riesenspaß, herumzumatschen. Und so landen Marmelade oder Orangensaft, Klebstoff oder Farbe schnell mal auf dem Spielzeug. Deshalb reinigen wir unser Spielzeug besonders gründlich, damit möglichst viele Kinder lange und sicher damit spielen können. Wie unser Reinigunsprozess funktioniert, erzähle ich Dir in diesem Beitrag.

Schritt 1: Überprüfen auf Vollständigkeit und Funktionen

Zuerst werden die Spielzeuge aus den Kisten genommen und gesammelt. Dann geht es in die Aufbereitung. An mehreren Stationen stehen die Mitarbeiter vor ihren Computern, die die einzelnen Spielsachen zunächst auf Vollständigkeit und Funktionstüchtigkeit prüfen. Das geht wie folgt: Im ersten Schritt wird ein Spielzeug aus der Sammelstelle entnommen. Jedes hat einen eigenen Barcode, welcher an der Station eingescannt wird.

Kleinere Reparaturen werden vor der Reinigung unternommen.

Auf dem Bildschirm erscheint ein Bild des Spielzeugs. Unser Mitarbeiter geht anhand der Beschreibung und des Bildes die Einzelteile des Spielzeugs durch. Fehlt etwas? In dem Fall geht der Mitarbeiter zum Ersatzteillager und ersetzt das fehlende Teil durch ein neues. Technische Spielsachen wie Tonie-Boxen oder Roboter werden auf ihre Funktionen hin überprüft. Funktionieren alle Knöpfe und Schalter? Dann geht es in die Reinigung.

Schritt 2: Reinigung und Desinfektion

Ist alles vollständig, geht es in die Reinigung. Jedes Spielzeug wird mit Adleraugen inspiziert: Dafür nehmen sich unsere Mitarbeiter auch die Zeit, damit alles makellos rein und hygienisch einwandfrei ist. Zunächst werden gröbere Verschmutzungen entfernt und die Sicherheit des Spielzeugs geprüft, z.B. ob es splittert. Dann geht es an die Detailarbeit. Um alles sehen zu können, kommt eine Lampe zum Einsatz. Mit Seife und Lappen werden die Spielzeuge feucht gereinigt und ordentlich abgewischt. An schwierigen Stellen wird anstelle eines Tuchs oder Lappens ein Wattestäbchen eingesetzt – besonders in kleinen Hohlräumen. Auch Pinsel, Bürsten, Schraubenzieher oder Spachtel werden genutzt, um dem Schmutz an den Kragen zu gehen.

Schließlich sind die Verschmutzungen weggewischt. Nun wird das Spielzeug mit Desinfektionsmittel eingesprüht und dies mit einem frischen Tuch bis in die kleinste Ecke verteilt. Auch hier werden wieder Wattestäbchen für kleine Ecken, Kanten und Hohlräume genutzt. Spätestens jetzt haben auch Bakterien und Viren keine Chance mehr!

Die Spielzeuge werden mit biologisch abbaubaren Mitteln gereinigt.

Spielsachen wie Lego oder größere Kunststoff-Spielzeuge wie Wasserbahnen kommen in die Waschmaschine und werden anschließend auf einem Ständer getrocknet. Am Ende legt der Aufbereiter dem Spielzeug ein Kärtchen mit seinen Kürzeln bei. Nun ist das Spielzeug zum Verpacken bereit!

Uns ist es wichtig, dass die Reinigungsmittel nachhaltig sind. Deshalb nutzen wir ausschließlich Putzmittel aus pflanzlichen und mineralischen Rohstoffen ohne Duft- und Farbstoffe, welche zu 100% biologisch abbaubar sind. Diese sind besonders schonend für die Haut, aber auch gut für die Umwelt. Mehr über unsere Reinigungsmittel der Marke Sonett findest Du hier.

Schritt 3: Abnahme und Endkontrolle

Weil vier Augen mehr sehen als zwei, wird das Spielzeug nochmals kontrolliert. Ist wirklich alles perfekt sauber? Ist das Spielzeug sicher und funktionstüchtig und sind alle Teile vorhanden? All das schaut sich die Endkontrolle noch einmal genauestens an. Sie unterschreibt das Kärtchen und garantiert damit, dass alles perfekt ist.
Nun wird jedes einzelne Spielzeug möglichst in seine Originalverpackung verpackt. Ist diese nicht mehr vorhanden, gehört das Spielzeug in eine Kiste, die auch wiederverwendet wird. Manche Spielzeuge werden eingeschweißt, damit sie schön sauber bleiben. Kleine Teile werden in Tütchen verpackt. Am Ende gelangt das Spielzeug in eine Sammelstelle, woraufhin es seinen Platz in einem der Regale im Lager bekommt. Und schon bald kann es sich auf den Weg zur nächsten Familie machen.

Kaputtes Spielzeug oder Teile weg? Kein Problem!

Wenn Deinem Kind beim Spielen ein Teil kaputt gegangen ist oder es Teile verloren hat, ist das kein Problem. Du hast von uns eine Rundum-Sorglos-Garantie – wir ersetzen defekte oder fehlende Teile, die nicht durch mutwillige Beschädigung entstanden sind. Für den Ersatz der Teile musst Du für keine Kosten aufkommen, die übernehmen wir!

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.