Wie Kinder Jonglieren mit 3 Bällen lernen

Alle Bälle fliegen hoch! Kinder lernen das Jonglieren mit Bällen sehr schnell. Du kannst Dein Kind für (Spaß am) Sport begeistern. Mit dem Jonglieren bringst Du Bewegung spielerisch bei. Das macht Spaß und ist eine gute Möglichkeit, einen Beitrag für die körperliche Gesundheit Deines Kindes zu leisten.

jonglieren lernen
In nur wenigen Schritten und mit viel Übung lernt Dein Kind zu jonglieren.

Beim Jonglieren mit Jonglierbällen Gehirnhälften trainieren

Das Grundschulalter ist ideal für den Einstieg – es ist aber nie zu spät. Durch regelmäßiges Jonglieren verbessert sich nicht nur das Reaktionsvermögen Deines Kindes. Jonglieren fördert zusätzlich feinmotorische Fähigkeiten, trägt zur Verknüpfung der beiden Gehirnhälften bei und vergrößert das Blickfeld. Schon nach kurzer Zeit ist Dein Kind mehr und mehr dazu in der Lage, auch am Rande seines Sehbereichs die unmittelbare Umgebung wahrzunehmen. Zudem werden die Konzentration, Motivation und Aufmerksamkeit geschult.

Positive Effekte für Körper, Geist und Seele

Jonglieren hat viele positive Effekte auf die körperliche und geistige Entwicklung von Kindern. Jonglieren trainiert folgende körperlichen Fähigkeiten:

  • Reflexschulung
  • Reaktionsschnelligkeit
  • Geschicklichkeit
  • Peripheres Sehvermögen
  • Rhythmusgefühl
  • Auge-Hand-Koordination

Jonglieren wirkt sich positiv auf geistige Fähigkeiten und seelisches Wohlbefinden aus. Es hilft oder verstärkt:

  • Konzentrationsvermögen
  • Stressabbau
  • Selbstbewusstsein
  • Frustrationstoleranz
  • Durchhaltevermögen

Profis können mit allen möglichen Gegenständen jonglieren – Keulen, Flaschen, Fackeln, Tüchern oder Ringen. Anfänger und vor allem Kinder sollten aber zunächst mit Tüchern, dann mit Jonglierbällen beginnen, die weich, handgroß und gleich schwer sind. Mit Reis gefüllte Lederbälle oder auch Beanbags eignen sich für Einsteiger hervorragend. Ein Ball-Durchmesser von 50 bis 70 Millimetern ist für Kinder und Anfänger am geeignetsten. Um Jonglieren zu lernen, sollte Dein Schatz mit einem Ultimativen 3 Ball Jonglier Set beginnen.

Lerne Jonglieren – Anleitung zum Üben für Dein Kind

Wie bei allen Dingen, die man lernen möchte, braucht man Geduld und Ruhe. So schnell klappt es mit der perfekten Jonglage vielleicht nicht – deshalb nicht verzagen. Motiviere Dein Kind weiterzuüben. Erst einmal macht sich Dein Kind locker, seine Kniekehlen sind minimal gebeugt und Arme und Schultern möglichst entspannt. Schnappt Euch die Bälle und los geht´s!

Wie und womit beginnen Kinder das Üben?

Am besten steigen Kinder mit Wurf- und Fangübungen ein. Denn beim klassischen Jonglieren werden mehrere Gegenstände nacheinander wiederholt in die Luft geworfen, wieder aufgefangen und erneut geworfen. Beginner steigen bestenfalls mit speziellen Jongliertüchern ein, da diese langsamer fliegen als Bälle und sich leicht greifen lassen. Sobald das Hochwerfen und Fangen mit einem Tuch gut klappt, können Kinder Varianten üben:

  • vor dem Fangen in die Hände klatschen
  • eine Drehung um die eigene Achse machen
  • zwischen Werfen und Fangen hinsetzen und wieder aufstehen

Erster Schritt: Jonglieren mit 1 Ball

Wer jonglieren lernen will, beginnt immer mit 1 Ball. Bei der ersten Übung wirft Dein Kind den Ball im hohen Bogen von der rechten in die linke Hand und umgekehrt. Dein Schatz stellt sich am besten mit etwas Abstand zu einer Wand hin, denn die Bälle sollen nach vorn, statt gerade nach oben, geworfen werden.
Jonglieren lernen
Die Hände sind auf Höhe des Bauchnabels, die Arme nah am Körper, die Unterarme waagerecht, Dein Kind blickt geradeaus. Es ist wichtig, die Bälle zu werfen und zu fangen, ohne hinzusehen.

Zweiter Schritt: Jonglieren mit 2 Bällen

Nun könnt Ihr den 2. Ball hinzunehmen. In jede Hand wird ein Ball genommen. Durch diagonales Werfen werden die Bälle ausgetauscht. Der 2. Ball sollte die Hand immer dann verlassen, wenn der 1. Ball den höchsten Punkt über der Stirn erreicht hat.
jonglieren lernen
Werft die Bälle dabei nicht zu hoch. Die Höhe und das Tempo der Würfe sollen nicht variiert, sondern ein möglichst gleichbleibender Rhythmus beibehalten werden.

Nun geht es mit dem Grundmuster beim Jonglieren weiter – der „Kaskade“. Dein Kind legt einen der beiden Bälle beiseite und beginnt mit einem einzigen Ball eine liegende „Acht“ zu werfen, wobei diese zwischen beiden Händen hin und her wandert: Vor dem Brustkorb sollte sich die Flugbahn einer liegenden Acht bilden. Wenn der Ball links oder rechts in die Hand hineinfällt, sollte das Muster nicht zu Ende sein.

Dritter Schritt: Jonglieren mit 3 Bällen

Seht Ihr die Lücke in dem Kaskaden-Muster? Hier gehört der 3. Ball hin: Stelle Dir vor, wie Du einen der Bälle in die Höhe wirfst.
kinder jonglieren
Nun wird mit der rechten Hand der 1. Ball geworfen. Sobald dieser am höchsten Punkt ist, verlässt der 2. Ball die linke Hand. Ist dieser am höchsten Punkt, kann der 3. Ball aus der rechten Hand geworfen werden – Es geht also rechts, links, rechts. Danach werden alle 3 Bälle aufgefangen und neu begonnen, dieses Mal links, rechts, links.

Tolle Jonglage Spielzeuge bei Meine Spielzeugkiste

Du möchtest Jonglier Spielzeuge testen? Mit Meine Spielzeugkiste kann Dein Kind verschiedene Spielsachen zum Jonglieren ausprobieren. Mit Jonglierbällen für Anfänger beginnt es zu üben, mit Activity Rings kann es weitergehen und die Jonglierkeulen Junior sind was für echte Könner! Auch Jonglierteller mit Stäben bringen richtig viel Spaß und eignen sich auch für drinnen. Probiere die verschiedenen Jonglage Spielzeuge einfach aus und tausche sie, so oft wie Du möchtest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.