Holzspielzeug? Ja, bitte!

Schon im alten Ägypten spielten Kinder mit Tierfiguren aus Holz und auch heute erfreut sich Holzspielzeug an großer Beliebtheit. Was so besonders an Holzspielzeug ist und warum es in Deiner Spielzeugkiste auf keinen Fall fehlen darf, erklären wir Dir hier. Außerdem haben wir ein paar wichtige Tipps zur Reinigung für Dich.

Holzspielzeug ist nachhaltig

Nachhaltiges Spielen bedeutet auch, dass bei dem Material für Spielzeug auf schadstofffreie Lacke und umweltschonende, nachwachsende Rohstoffe gesetzt wird. Holzspielzeug ist ein gutes Beispiel, denn es wird meistens aus nachhaltiger Landwirtschaft und schnell nachwachsenden Bäumen hergestellt. Wenn Du sicher gehen willst, dass das Holzspielzeug Deiner Wahl nicht aus Raubbau oder mit Rohstoffen aus dem Regenwald hergestellt wird, achtest Du am besten auf das Siegel des FSC (Forest Stewardship Council). Der FSC wurde gegründet, um die nachhaltige und regionale Waldwirtschaft zu sichern. Ein Holzprodukt mit dem FSC-Gütesiegel garantiert Dir also, dass das Spielzeug aus nachhaltig produziertem Holz besteht.  

Außerdem ist Holzspielzeug sehr stabil und geht somit weniger schnell kaputt. Dadurch ist es gleichzeitig auch günstiger, denn es hält viel länger als billiges Spielzeug. Statt also immer wieder das Gleiche kaufen zu müssen, weil der Vorgänger kaputt gegangen ist, kannst Du Dich entspannt zurücklehnen und Deinem Nachwuchs beim Spielen zugucken.  

Wie reinige ich Holzspielzeug? 

shutterstock_492349744-min 

Es ist unumgänglich: Irgendwann wird auch das beste Spielzeug einmal dreckig oder kommt durch die ein oder andere Schnoddernase in Kontakt mit fiesen Bakterien und Keimen. Gerade kleine Racker nehmen gern alles in den Mund – da werden auch Lieblingspferd und Bauklötzchen nicht verschont. Und irgendwann nach längerer Benutzung ist es Zeit, das Holzspielzeug zu reinigen. Damit es nicht unnötig beschädigt wird, solltest Du bei der Reinigung einiges beachten.  

Zu aller erst: Holzspielzeug sollte niemals im Geschirrspüler landen. Auch wenn es noch so dreckig ist, gibt es bessere Lösungen. Denn Holz ist ein Naturmaterial und quillt nach langem Kontakt mit Wasser auf. Dadurch kann es seine ursprüngliche Form verlieren Außerdem solltest Du bei der Reinigung unbedingt auf Desinfektionsmittel verzichten. Es ist nicht nur viel zu aggressiv und greift das Holzmaterial an, Rückstände können auch über das Spielzeug an die Kinderschleimhäute gelangen.  Am besten verdünnst Du ein wenig lauwarmes Wasser mit einem Schuss stark verdünntem Essig oder ökologischem Spülmittel. Damit befeuchtest Du anschließend einen Lappen, mit dem Du das entsprechende Holzspielzeug einfach nur noch sanft abwischen musst. Ist das Spielzeug unbehandelt, kannst Du es auch an stark verschmutzten oder unebenen Stellen mit Schleifpapier der Körnung 100 abschmirgeln 

Das Beste an Spielzeug aus Holz von Bäumen ist aber, dass dieses bewiesenermaßen selbst keimhemmende Wirkstoffe enthält. Wenn Du es also alle paar Monate schonend reinigst, reicht das vollkommen aus und einem gesunden, nachhaltigen Spielen steht nichts mehr im Weg.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Rocket-News!

* Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich.